AN DER SEELE DES ORTES INSPIRIERT

Die Pergola ist eines der ersten ‚Hotelprojekte‘ des renommierten Designers und Architekten Matteo Thun. Wie in all seinen Projekten, bestimmt der ‚Genius loci‘, die Seele des Ortes, die Architektur. Hier wird sie nicht nur respektiert, sie wird vielmehr zur Quelle der Inspiration. Und das sieht und spürt man.

IN DIE UMGEBUNG INTEGRIERT

Die terrassierte, hölzerne Baustruktur greift die traditionelle Konstruktion der Weinpergeln auf. Dadurch verschwindet das Gebäude in der Umgebung und die Architektur ist untrennbar mit ihrem erlebten Kontext verflochten.

FUNKTIONAL

Die Lärchenholzfassade, das Raumkonzept, die bedachte Wahl der Materialien; das ist schön, aber auch funktional. Es soll schließlich dazu beitragen, Ihren Aufenthalt, von der Ankunft bis zur Abreise, angenehm zu gestalten.

SINNLICH

Dabei spielt Sinnlichkeit auch eine entscheidende Rolle: der Geruch der holzverkleideten Räume, die Haptik des Natursteins in den Bädern, im Hallenbad und im Innenhof. Und dann ist da natürlich der Ausblick, der durch die großzügigen Glasfronten auch das Wohnerlebnis im Inneren entscheidend prägt.

ZEITLOS

Die Pergola muss langlebig sein – das war und ist unser Anspruch. Das spiegelt sich in der Beständigkeit der Materialien wider: Holz, Stein und Glas dominieren. Aber auch in einer zeitlosen Ästhetik.

BESTÄNDIG

Erbaut 2004, wurde hier nicht auf kurzfristige Trends gesetzt, sondern auf ein Design, das damals wie heute ein besonderes Wohlfühlerlebnis erzeugt. Seitdem wurde in der Pergola gepflegt und renoviert, anstatt ausgetauscht oder neu geschaffen.